Die schwedisch-italienische Gesangstechnik

Die technischen Grundprinzipien der schwedisch-italienische Gesangstechnik nach David L. Jones lassen sich in folgende Faktoren aufteilen:

  • Nutzen der Atemreflexe
  • gesunde Körperhaltung
  • mischen der Register von oben nach unten (Registerausgleich)
  • natürliche „Deckung“ ermöglicht fließende Übergänge der Stimmbrüche
  • Koordination der natürlichen Körperreflexe
  • tiefe Kehlöffnung
  • tiefer Atem
  • tiefer Kehlkopf
  • gehobener weicher Gaumen

„Der Sänger lernt zu Singen mehr durch das Fühlen als durch das Hören. Das ist wichtig, da das Publikum den Sänger ganz anders hört als er sich selbst.“ (Christian Halseband)

Der Sänger wird konkret auf „biomechanische“ Abläufe hingewiesen. Das WIE wird erklärt und eingearbeitet bis ein Trainingseffekt zu spüren und zu hören ist.

Das Gesangsstudio steht allen Sängerinnen und Sängern offen. Der Gesangsunterricht findet in Einzel-Gesangsstunden statt.

Buchen Sie Ihre Probestunde.

Eine Antwort auf „Die schwedisch-italienische Gesangstechnik“

Kommentare sind geschlossen.